Sicherheit und Effizienz

Sie planen ein neues Haus zu bauen, ein älteres Gebäude energetisch zu sanieren oder einfach nur Ihren alten Heizkessel gegen ein modernes Heizsystem zu tauschen? Dann ist es für Sie sicherlich wichtig, ein äußerst energieeffizientes und zuverlässiges Heizsystem zu erhalten.

Wärmequellen

Wärmepumpen nutzen verschiedene Wärmequellen, aus denen sie die Umweltenergie beziehen. Die wichtigsten Wärmequellen sind die Erdwärme, das Grundwasser sowie die Außen- bzw. Abluft. Analog dazu unterscheidet man zwischen Sole/Wasser-, Wasser/Wasser- und Luft/Wasser- Wärmepumpen. Aber auch alternative Wärmequellen werden zunehmend genutzt.

Erdwärme

Bei der Nutzung von Erdwärme, auch oberflächennahe Geothermie, zapft man die im Erdreich gespeicherte Wärme an. Dafür stehen zwei verschiedene Wärmequellanlagen zur Verfügung: vertikale Erdwärmesonden oder horizontale Erdwärmekollektoren. Beide Anlagen zählen zu den sogenannten geschlossenen Systemen.

Außen- und Abluft

Neben dem Wasser und dem Erdboden kann auch Luft als Wärmequelle für eine Wärmepumpe dienen. Luft als Wärmequelle kann extrem einfach und nahezu überall erschlossen werden. Hierfür sind keine Bohrungen, Grabungen oder besonderen Genehmigungen erforderlich. Allerdings sind baurechtliche Vorschriften hinsichtlich des Lärmschutzes zu beachten

 

Weitere Leistungen können Sie gerne persönlich bei uns erfragen. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.